photo by © Hotel Masatsch

 

 

Worte zur Schließung

Vor zwei Jahren waren wir als Embrace Hotelverbund noch mit unserer Mitgliederversammlung zum 10 jährigem Jubiläum des Hotels in Oberplanitzing bei Kaltern zu Gast.

Viel Anerkennung, unzählige aufmunternde Worte, Danke und gracie mille von allen Seiten, selbst die Landesregierung Südtirol war durch die damalige Landesrätin für Soziales & Chancengleichheit, Frau Martha Stocker, vertreten.

Kommunale Vertreter, Soziale Einrichtungen und Institutionen, selbst die Politik sonnten sich im Erfolg dieses integrativen Vorzeigeprojektes – und jetzt soll Schluss sein?

Die Lebenshilfe Südtirol stellt aus wirtschaftlichen Gründen den Betrieb ein; ein Delta von ca. 200.000,-- € p.a. soll dafür ausschlaggebend sein.

Wie diese Summe sich zusammensetzt, welche Gründe Abschreibungen spielen, ist von dieser Stelle nicht zu beurteilen. Wir erleben nur einen Widerspruch der großen Worte zu der Bereitschaft, mit einem für diese Verhältnisse überschaubaren Betrag, ein einzigartiges Hotel mit Arbeitsplätzen für viele Menschen mit Handicap zu erhalten.

Das Hotel Masatsch, sicherlich eines der besten Inklusionshotels Europas, das auch mit den traditionellen Betrieben in Südtirol, gastronomisch, inhaltlich und vom Hotelstandard mehr als mithalten konnte, war für die Inklusionshotellerie ein Leuchtturmprojekt. Hier konnte man jeden Tag gelebte Inklusion spüren.

Wenn wir beim Storytelling die einzelnen Mitarbeiter mit ihren Geschichten erlebten, sahen wir, was Inklusion insbesondere im Hospitality-Bereich schaffen kann – Respekt, Complimenti, Chapeau und Hut ab vor Eurer Arbeit und Eurem Können, das wird Euch so schnell keiner nachmachen!!!

Wir als Embrace Hotelverbund haben immer mit Stolz und Anerkennung nach Südtirol geguckt, was dort aufgebaut und umgesetzt wurde war schon einzigartig.

Mit Christian Etl war in Masatsch ein erstklassiger Hotelier tätig. Österreicher, Schweizer Hotelfachschule, Embrace Hotelverbund (Sitz in Deutschland), Hoteldirektor in Südtirol – mehr Europa geht nicht!!

Christian Etl hatte in Masatsch den Hut auf, er hat den Gedanken der Inklusion nicht nur gelebt, sondern auch nach außen getragen. Christian hat bei Embrace einen großen Anteil an dem Erfolg unseres inklusiven und internationalen Hotelverbunds.

Seiner Crew und ihm gilt für die gemeinsame Sache ein großer Dank!!

In Hamburg sagen wir „Tschüss“, das heißt: Auf Wiedersehen!!

Ralf-Georg Gronau
Im Namen des Embrace Vorstands

Zurück